Wichtiger Schritt: Mainz zahlt durchgehend Tagessätze aus

Wichtiger Schritt: Mainz zahlt durchgehend Tagessätze aus

Wir freuen uns, dass die bisherige Regelung zur Auszahlung von Tagesgeld in Zeiten der Corona-Krise geändert wurde: Normalerweise können sich die Wohnsitzlosen das Tagesgeld nur an 14 Tagen in Mainz abholen und müssen dann für die anderen Tage des Monats in andere Kommunen ausweichen. Bisher waren es pro Kalendermonat in Mainz 14 Tagessätze à 14,40 Euro. Wegen der Corona-Krise war es Vielen nun nicht möglich, andere Kommunen zu besuchen, sodass sie noch weniger Geld hatten. Ab sofort können sie sich das Tagesgeld immerhin für alle Tage im Monat in Mainz abholen (Auszahlungstelle: Evangelische Wohnungslosenhilfe Mainz, Wallstraße 13, Mainz: Die psychosoziale Beratung bietet Menschen ohne festen Wohnsitz die Möglichkeit, sich unkompliziert die ihnen zustehenden Tagessätze zu sichern. Im Auftrag des Jobcenters Mainz und der Stadt Mainz zahlt sie die Tagessätze für Wohnungslose aus). „Das ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung“, so Nathalie Böhm, Vorsitzende des Vereins Wohnsitzlos in Mainz e.V.

Hintergrund

Grundsätzlich hat jeder Wohnungslose einen Anspruch auf Erhalt von Tagesgeld. Ausgezahlt wird das in den zuständigen Behörden und Ämtern. Die Modalitäten sind sehr unterschiedlich. Die Höhe des Tagesgeldes ist direkt abhängig von der gesetzlich geregelten Höhe des monatlichen Bedarfes zur Grundsicherung des Lebens. Bisher waren es pro Kalendermonat in Mainz 14 Tagessätze à 14,40 Euro.