Malu Dreyer verleiht Wohnsitzlos in Mainz den Brückenpreis 2019

Preisverleihung Brückenpreis Wohnsitzlos in Mainz e.V.

Malu Dreyer verleiht Wohnsitzlos in Mainz den Brückenpreis 2019

Wohnsitzlos in Mainz e.V. wurde mit dem Brückenpreis der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei in der Kategorie „Bürgerschaftliches Engagement gegen soziale Benachteiligung, Ausgrenzung und Diskriminierung“ ausgezeichnet. Am 30. November 2019 nahmen Nathalie Böhm, Sascha Bosai und Theresa Lotichius den Preis von Ministerpräsidentin Malu Dreyer entgegen.

In ihrer Laudatio lobte die Ministerpräsidentin vor allem die gelebte Begegnung auf Augenhöhe, die auch dadurch zustande kommt, dass Menschen mit und ohne Wohnsitz zusammenarbeiten.

Dazu heißt es: „Der 2018 gegründete Verein, der aus der gleichnamigen Initiative hervorging, sensibilisiert für die Situation obdachloser Menschen und begleitet sie auf ihrem Weg in ein besseres Leben. Die Ehrenamtlichen leisten Hilfe im Alltag und in Notsituationen und organisieren Sachspenden über eine Facebook-Gruppe. Der Verein kooperiert mit dem Tagesaufenthalt und der Kleiderkammer der Mission Leben gGmbH in Mainz und bietet Selbstverteidigungskurse für Wohnsitzlose an. Durch Begegnungen auf Augenhöhe wirbt der Verein für Toleranz und Verständnis und baut Berührungsängste ab. In dem Verein engagieren sich Menschen mit Wohnsitz und ohne Wohnsitz, das schafft ein größeres Verständnis für die notwendige Unterstützung und baut Vorurteile ab.“

„Wir freuen uns nicht nur über die 1.000 € Preisgeld, die wir für gute Zwecke einsetzen werden und die gerade in der kalten Vorweihnachtszeit genau richtig kommen, sondern auch und besonders über die Anerkennung unserer Arbeit“, so Nathalie Böhm, 1. Vorsitzende des Vereins.

Wir danken allen Unterstützerinnen und Unterstützern und wünschen eine entspannte Adventszeit!